HILFE IN JEDER SITUATION

STRESS

Die Coronakrise löst weiterhin Stress aus. Unter Stress bereitet sich der Körper auf Kampf oder Flucht vor. Das Denken und Fühlen wird dann häufig von Angst geleitet und es ist schwer, einen klaren Gedanken zu fassen. Was tun?
1

Ein Überblick mit kühlem Kopf kann helfen: Woher kommt der Stress? Kannst du Stressquellen verändern? Welcher ist der erste Schritt?

2

Körperliche Anstrengung tut gut. Am einfachsten ist eine halbe Stunde Jogging oder schnelles Gehen pro Tag. Am wirkungsvollsten ist Tanzen.

3

Abstand zum Stress kann man auch durch Meditation erlangen: Schließe die Augen und beginne, deinen Atem zu beobachten. Du tust nichts außer deinen Atem zu beobachten. So wie er ist, ist er gut. Nach einigen Minuten – wenn du ruhiger geworden bist – reckst du dich und öffnest die Augen. Weitere Übungen findest zu hier.

Kontakte zu meiner Situation

Alle anzeigen
Alle anzeigen
Stress
DIREKTE HILFE FÜR DICH.

Entdecke weitere Tipps

Entdecke weitere Tipps.

In folgenden Situationen können wir dir helfen.

Diese Empfehlungen ersetzen jedoch kein professionelles Hilfsangebot!

Hol dir Hilfe, wenn es dir zu viel wird!

  • Du kannst deine Gefühle nicht mehr alleine kontrollieren?
  • Du kannst deinen Alltag nicht mehr meistern?
  • Du bist verzweifelt?
  • Du kannst nicht mehr schlafen?
  • Du bist abhängig von Substanzen oder Verhaltensweisen?
  • Du hast Suizidgedanken?

Footer mit Logos

Eine Initiative des Südtiroler Sanitätsbetriebes mit der Psychologenkammer Bozen und dem Forum Prävention im Rahmen des Netzwerks Psychohilfe Covid 19.
Ihr Browser wird nicht unterstützt!

Sie benutzen einen veralteten Browser, für den unsere Website nicht optimiert ist. Bitte installieren Sie einen der folgenden Browser: