HILFE IN JEDER SITUATION

ESSVERHALTEN

In Zeiten der Unsicherheit verlieren viele Menschen ihre ausgewogene Beziehung zum Essen. Manche beruhigen sich mit essen, andere brauchen eine extreme Kontrolle, um sich sicherer zu fühlen, und essen zu wenig.
1

Versuche die drei Hauptmahlzeiten einzuhalten und abwechslungsreich zu essen. Nimm dir bewusst Zeit dafür. Wenn du dich bei den Mahlzeiten gut sättigst, wirst du weniger Verlangen zwischendurch spüren. Stelle nur auf den Tisch, was du wirklich essen willst, auch bei Aufschnitt oder Käse. Der Rest bleibt im Kühlschrank!

2

Stress oder Anspannung kann ein Verlangen nach Nahrung auslösen. Horte zu Hause oder im Büro keine Snacks, auf die du schnell zurückgreifen könntest. Bereite für den Hunger zwischendurch aufgeschnittenes Obst oder Gemüse (Karotten, Kohlrabi, Sellerie…) oder ein Jogurt vor, damit nicht die Versuchung entsteht, nach Süßigkeiten zu greifen.

3

Bei Ausflügen oder am Spielplatz kannst du vollwertige Nahrungsmittel statt verpackten Süßigkeiten mitnehmen. Hartgekochte Eier, Karotten, aufgeschnittenes Obst oder Käse können gut im Rucksack getragen werden. Wasser ist immer besser als süße Getränke.

Kontakte zu meiner Situation

Alle anzeigen
Alle anzeigen
Essverhalten
DIREKTE HILFE FÜR DICH.

INFES - Fachstelle für Essstörungen
info@infes.it
www.infes.it

 


Ambulatorium für Essstörungen Bozen
psycho@cittazzurra.it

 


Ambulatorium für Essstörungen Meran
diet.me@sabes.it

 


Ambulatorium für Essstörungen Brixen  
Medizin


Diät und Ernährung


Psychologischer Dienst


Interdisziplinäres Team für Essstörungen Bruneck
Diät und Ernährung


Zentrum Psychischer Gesundheit
diaet-bruneck@sabes.it

 


Interdisziplinäres Team für Essstörungen Bruneck
EOS Jugendpsychiatrie
info@eos-fachambulanz.it
www.eos-jugend.it


Entdecke weitere Tipps

Entdecke weitere Tipps.

In folgenden Situationen können wir dir helfen.

Diese Empfehlungen ersetzen jedoch kein professionelles Hilfsangebot!

Hol dir Hilfe, wenn es dir zu viel wird!

  • Du kannst deine Gefühle nicht mehr alleine kontrollieren?
  • Du kannst deinen Alltag nicht mehr meistern?
  • Du bist verzweifelt?
  • Du kannst nicht mehr schlafen?
  • Du bist abhängig von Substanzen oder Verhaltensweisen?
  • Du hast Suizidgedanken?

Footer mit Logos

Eine Initiative des Südtiroler Sanitätsbetriebes mit der Psychologenkammer Bozen und dem Forum Prävention im Rahmen des Netzwerks Psychohilfe Covid 19.
Ihr Browser wird nicht unterstützt!

Sie benutzen einen veralteten Browser, für den unsere Website nicht optimiert ist. Bitte installieren Sie einen der folgenden Browser: