HILFE IN JEDER SITUATION

ERSCHÖPFUNG

Nutze diese Tipps, um Erschöpfungszustände zu vermeiden.
1
Nimm dir bewusst Auszeiten! Verwandle auch kurze Momente zu sogenannten Mini-Urlauben und zelebriere sie.
2
Tu dir was Gutes! Was sind deine Kraftquellen? Was kannst du nutzen, um deine Energietanks aufzufüllen? Entspannungsübungen, ein warmes Bad oder Musik: der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Gönn dir was: gutes Essen oder ein besonderes Getränk. Achte darauf ausreichend zu schlafen. Den restlichen Tag solltest du das Schlafen oder Rasten jedoch vermeiden.
3
Hole dir Unterstützung: Wer kann dir etwas abnehmen? Wer kann dir behilflich sein?

Kontakte zu meiner Situation

Alle anzeigen
Alle anzeigen
Erschöpfung
DIREKTE HILFE FÜR DICH.

Psychologischer Dienst Bozen

Mo- Fr 8.30-17.00

Psychologischer Dienst Meran

Mo- Fr 8.30-17.00

Psychologischer Dienst Brixen 

Mo- Fr 8.30-17.00

Psychologischer Dienst Bruneck 

Mo- Fr 8.30-17.00

Caritas Beratungsstelle Schlanders

Mo- Fr 8.00-17.00

Entdecke weitere Tipps

Entdecke weitere Tipps.

In folgenden Situationen können wir dir helfen.

Diese Empfehlungen ersetzen jedoch kein professionelles Hilfsangebot!

Hol dir Hilfe, wenn es dir zu viel wird!

  • Du kannst deine Gefühle nicht mehr alleine kontrollieren?
  • Du kannst deinen Alltag nicht mehr meistern?
  • Du bist verzweifelt?
  • Du kannst nicht mehr schlafen?
  • Du bist abhängig von Rauschmitteln?
  • Du hast Suizidgedanken?

Footer mit Logos

Eine Initiative des Südtiroler Sanitätsbetriebes mit der Psychologenkammer Bozen und dem Forum Prävention im Rahmen des Netzwerks Psychohilfe Covid 19.
Ihr Browser wird nicht unterstützt!

Sie benutzen einen veralteten Browser, für den unsere Website nicht optimiert ist. Bitte installieren Sie einen der folgenden Browser: